Die Franzosen in Hamburg

« Hamburg ist eine Stadt von Deutschland. Sie ist im Norden an der Elbe und nicht weit von der Nordsee. Hamburg ist die zweitgrößte Stadt von Deutschland und sie hat den ersten Hafen von Deutschland. 1 766 537 Personen leben in Hamburg.

Hambourg ist eine attraktive Stadt mit vielen Touristen, weil sie eine schöne architektur, ein schönes Ufer, viele Aktivitäten hat.

Hambourg ist eine Kunststadt mit vielen Theatern und Museen, einer bekannten Kunsthalle.

Die Stadt Hamburg verbindet alte Architekur mit Neuem. Diese Mischung gibt eine wirklich schönen Blick auf die Stadt.

Hamburg ist voller Denkmäler. Als Touristen genossen wir die Vielfalt der Baudenkmäler. Hamburg ist auch ein Land.

Wir bemerken auch, dass Hamburg eine Fußballstadt ist. Auch wenn das Hamburger « Team » momentan nicht das beste ist.

Zu guter Letzt können wir über den Hamburger Hafen sprechen, der einer der größten Häfen in der Welt ist.

Das kulturelle Leben in Hamburg ist sehr vielfältig : die Kunsthalle für die Kunst, die vielen Museen, darunter das Museum für kunst und Gewerbe im Haus der angewandten Kunst, Möbel, Designobjekte wie Schalen des Chinesischen Reiches, bis Skandinavien, modernes Design, das Hamburger Museum, das die Geschichte der Stadt erzählt, das deutsche Zollsmuseum. »

 

Lübeck

« Lübeck ist eine alte Stadt in Deutschland. Diese Stadt wird viel besucht. Es ist eine große Handelsstadt, Sie haben viele Salz. Aber sie wurde anzugriffen und im 2. Weltkrieg bombardiert. 25% der Stadt  wurde zerstört. Sie wurde früher von einer Epidemie befallen. »

« Es ist das Holstentor. Es ist ein Stadttor in der Altstadt und es ist im Westen. Dieses Tor hat einen gotischen Stil und es wurde 1478 aufgebaut. Jetzt ist das Tor ein Museum mit alten Objekten der Stadt.

Der Boden von Lübeck ist ein wenig sumpfig und schief. Also wurden die Boden verstärkt. »

 

 

KIEL RADIO

Dienstag, den 11. Oktober 2016
« Heute waren wir beim OK Kiel und haben ein Projekt vorbereitet. Wir sollten ein halbstündiges Programm erstellen und es dann anschließend live beim Radio vortragen. Wir haben
uns in 2 große Gruppen aufgeteilt und uns in den 2 Gruppen noch in Gruppen aufgeteilt, die für jeweils verschiedene Sachen zuständig waren. Eine Gruppe war für die Technik zuständig, eine
andere für die Musik, für Interviews auf der Straße usw. Ich war bei der Technik und meine Austauschschülerin war bei der Gruppe « Moderation ». Bei der Technik wurde uns gezeigt wie alles
funktioniert beim Funk wie z.B. wie Mikrofone an und ausgehen, wie man Musik abspielt, die Lautstärke einstellt usw. Um 14:00 Uhr war dann die erste Gruppe dran. Um 14:30 Uhr war dann
meine Gruppe dran. Wir haben die Straßeninterviews, die einige aus der Gruppe vorher gemacht haben, abspielen lassen und dann haben wir abwechselnd Französische/Deutsche Musik angemacht.

Zuletzt haben wir noch ein Interview mit einigen aus der Gruppe gemacht. Insgesamt war der Tag gut, wir hatten viel Spaß beim vorbereiten und während des Programms. »
Daylies Amélie